Das Seitenmenü findet man über die 3 waagerechten Striche :-)


Erfurter Fallschirmspringer Kameradschaft




Unverhoffte Möglichkeiten

 

Das zurückliegende Wochenende (17./18. Juli) lief unterm Strich super. Zwar kamen die Schüler wetterbedingt am Samstag zunächst nicht in die Luft, der Prop drehte sich aber von Anbeginn,  und die Caravan brachte das Springervolk und die Tandemgäste unentwegt auf 4000 Meter. Bei Bilderbuchwetter ließ der Sonntag keine Wünsche offen. Nach vielen, viel zu vielen Jahren hatte sich auch Butte wieder einmal an jenen Platz „verirrt“, an dem er einst, noch zu DDR-Zeiten, das Einmaleins des Fallschirmspringens beigebracht bekam. Da er schon seit Längerem an deutschen und Weltrekorden im Großformationsspringen teilnimmt, wurde er sogleich „genötigt“, ein paar schöne Sprünge zu briefen. So konnte sich zum Beispiel Günther über seine erste 10er-Formation freuen, und mit dem allerletzten Start des Wochenendes flog ein Achter locker-fluffig mehrere Punkte. Da Butte mittlerweile wieder in Erfurt wohnt, hoffen die Formationsspringer auf ein baldiges Wiedersehen mit ihm in Alkersleben.

 

Mit einmaligen Eindrücken und Glücksgefühlen gingen auch knapp 50 Tandemgäste vom Platz. Darunter auch eine Gruppe junger Herren, die unsere Dropzone in ihren Junggesellenabschied eingebaut hatte. Eigens aus Coburg (Bayern) angereist, hatte sie den Samstag in Erfurt verbracht. Auf der Heimfahrt machte die Truppe für den Fast-Bräutigam völlig überraschend einen Zwischenstopp auf dem Flugplatz. Der Noch-Junggeselle machte den Spaß mit und sprang mit drei seiner Freunde und unseren Tandemmastern Franky, Haasi, Peter und Jens gemeinsam aus dem Flieger.

 

Beim nächsten Mal haben wir wieder einen  renommierten deutschen Fallschirmspringer am Platz: Tobi Scherrinsky, mehrfacher Deutscher Meister im Canopy Piloting und Teilnehmer internationaler Wettkämpfe, wird am Wochenende 1./2. Juli ein Kappenflug-Seminar leiten. Der normale Sprungbetrieb für Lizenzer, Schüler und Tandems findet parallel statt.

Josh


Feuertaufe für neue Packhalle

Das Sprungwochenende, an dem komplett gutes Wetter das Skydiverherz erfreut, ist in dieser Saison bislang immer noch nur ein Wunsch. Auch Pfingsten hielt wieder einiges an Kapriolen bereit: langanhaltender Wolkenbruch, Blitz und Donner, teilweise starker Wind. Doch all das ist neuerdings wesentlich erträglicher, seit unsere Packhalle für derartige Situationen Schutz bietet. Ihre Feuertaufe hat sie gleich am ersten Wochenende ihrer Nutzung bestanden. Zwar ist sie noch längst nicht fertig, wie viel sie wert ist, hat sich aber sofort gezeigt.


Zum Glück bot das Wetter auch schöne Abschnitte, sodass an allen drei Pfingsttagen Fallschirmspringen möglich war.  Lizenzer, Schüler und Tandemgäste kamen reichlich in die Luft. Ob Formationsspringer, Freeflyer, Wingsuiter oder Sitflyer – sie alle konnten sich austoben. Manch einer soll es trotz der Wetterpausen sogar auf fünf Sprünge am Tag geschafft haben.


In guter Erinnerung wird Pfingsten 2017 definitiv bei unserem Schüler Jens bleiben. „Massi“ hat erst die theoretische am Samstag und schließlich auch noch die praktische Prüfung am Montag mit Bravour bestanden. Glückwunsch!


Nächster Sprungtermin ist das Wochenende 17./18. Juni.
Man sieht sich über Alkersleben!
Josh


Die neue Packhalle ist nutzbar

Es gab gedampfte Bockwurst an herzhaftem Kartoffelsalat, Stachelbeer-Kuchen mit Mandelblättchen garniert und deftige Bratwürste und Steaks vom Holzkohlegrill – so oder ähnlich beginnen nicht selten Medienberichte über Galaveranstaltungen (stilistisch, nicht kulinarisch). Die erwähnten Speisen gab es zu Himmelfahrt beim Weiterbau unserer Packhalle tatsächlich, nur dass  der Arbeitseinsatz irgendwie nichts mit Gala, sondern mit Aufwand, Anstrengung und Kondition zu tun hatte.  Erst nach elf Stunden war Schluss und das Dach drauf. Freitag und Samstag folgten weitere Baueinsätze.


Dank der geballten Aktion und dem Enthusiasmus der Helfer sind inzwischen auch die Wände montiert und der Fußboden zumindest erst einmal provisorisch zum Packen hergerichtet worden. Kurzum: Die Halle ist bereits nutzbar und bietet Schutz vor Wind, Regen und Sonne.

 Das nächste Sprung-Event steht übrigens unmittelbar bevor. Pfingsten kann wieder nach Herzenslust Freifallluft inhaliert werden. Und das drei Tage lang von Samstag bis Montag.

 

Man sieht sich über Alkersleben!

 

Josh

 



Glückliche Erstspringer

Neben einem ganzen Schwung an Tandemgästen und natürlich Lizenzern sind am vergangenen Sprung-Wochenende (20./21. Mai 2017) auch alle Teilnehmer unseres ersten Schülerlehrgangs dieses Jahres in die Luft gekommen. Zwei „Schnupperer“ (Maik und Oskar) haben sich entschieden, nun den kompletten Kurs in Angriff zu nehmen. Ein Probetraining, so der Name der Zeitungsserie, hatte Reporter Martin Lücke von der „Thüringer Allgemeine“ sich diesmal bei uns verordnet. Und er war nach seinen 50 Sekunden im freien Fall mächtig beeindruckt. Sein Beitrag soll in den nächsten Tagen in der Zeitung erscheinen, dank Costa auch mit einem „Beweisfoto“ vom wagemutigen Redakteur.

 

Zu Pfingsten ist wieder Sprungbetrieb in Alkersleben, dann drei Tage lang von Samstag bis Montag. Bis dahin wollen wir auch das Dach und die Wände an unserer neuen Packhalle montiert haben.

 

Josh

 


Saisonstart vollzogen

Durchwachsenes Wetter, am Samstag aber noch weitgehend springbar, bot sich zum Saisonauftakt am 6./7. Mai. Viele Lizenzer haben ihre ersten Sprünge des Jahres gemacht, manch einer war am Samstag fünf Mal in der Luft. Die Bestandsschüler sind wieder im Rhythmus, mit Maik hat ein Wiedereinsteiger nach über 30 Jahren seinen ersten Sprung aus 4000 m erlebt – und war total happy und will jetzt nach dem „Schnupperritt“ die komplette Ausbildung. Drei weitere Schüler haben am Sonntag nach dem Briefing hartnäckig auf Wetterbesserung gehofft, mussten dann aber leider unverrichteter Dinge die Heimreise antreten und wollen es nun beim nächsten Sprungwochenende erneut angehen.

 

Am Samstagabend wurde auf ein kleines Jubiläum angestoßen: Hummelchen seinen 1400. Sprung. Froh sind wir auch über die Verstärkung am Manifest. Francis und Leandra, beides Töchter von Fallschirmspringern, haben ihr Debüt im EFK-Büro gegeben. Sie wollen so viele Wochenenden wie möglich am Platz sein, was vor allem Bernd und Joachim gerne hören, die dadurch wieder mehr zum Springen kommen.

Zum Schluss noch kurz eine Info zum Bau der Packhalle: Wir warten jetzt auf die Lieferung der Bleche fürs Dach und die Wände. Eventuell klappt es schon zum nächsten Wochenende. Helfer zur Montage werden dann wieder benötigt. Wir werden, sobald der Termin feststeht, einen Rundruf starten.

 

Josh